Blog Anett Dreuse

Interaktion und Perspektive

Nach Tags filtern: allgemeinartikulationlesenschluckenstimme

Schreiben nach einem Schlaganfall

Viele Erwachsene haben nach einem Schlaganfall eine Sprachstörung mit unterschiedlichsten Symptomen. Mit nur äußerst wenigen Ausnahmen erfolgte der Hirninfarkt in der linken Gehirnhälfte. Dort befindet sich das Sprachzentrum.

Sehr oft betroffen ist auch der Bewegungsapparat, der von der linken Gehirnhälfte innerviert wird. Das ist die gesamte rechte Seite unseres Körpers.

Dadurch können viele Betroffene nicht mehr richtig laufen, weil das rechte Bein gelähmt oder beeinträchtigt ist. Besonders schwierig ist es für den Erkrankten auch, wenn der rechte Arm oder die rechte Hand nicht mehr benutzt werden können.

Sie sollten nicht aufgeben.

Weiterlesen…

Krusten, Ecken und Kanten

Es ist kaum zu glauben, aber Krusten, Ecken und Kanten beeinflussen das Wachstumsschema des Gesichtsschädels und der Zahnentwicklung. 

Durch die Widerstandsarbeit beim Kauen mit zunehmend fester Kost entwickeln sich Knochen und Muskeln, welche die Ausprägung des Gesichtsschädels beeeinflussen.

Stete Weichkost dagegen verhindert die Wachstumsanregung von Kiefer- und Gesichtsschädel, hemmt die physiologische Entwicklung der Sensibilität im Mundraum und führt zu einer Störung der Muskulatur im Mund- sowie Gesichtsbereich.

Damit sind auch die Bewegungs- und Koordinationsabläufe sowie das muskuläre Gleichgewicht aller am Schlucken beteiligten Strukturen (Wangen-, Lippen- und Zungenmuskulatur) betroffen.

Was sollte man deshalb beachten?

Weiterlesen…

Die Therapeutin wählt nur 30 Minuten Therapie.

Sie kommen mit einer Verordnung über 45 Minuten in die logopädische Praxis, weil Ihr Kind mit 3,5 Jahren immer noch nicht spricht und nur vereinzelt Laute äußert, welche sich in vielen Situationen wiederholen und doch andere Inhalte haben.

Vielleicht ist Ihr Kind Autist, hat eine zentrale Hörstörung, eine stark verkürzte Merkspanne, eine Aufmerksamkeitsstörung oder anderes. Oft ist es in diesem Alter noch ungewiss, wenn nicht eindeutig eine Behinderung festgestellt wurde.

Warum reduziert der/die TherapeutIn die Therapie nun auf 30 Minuten, obwohl der Arzt auf die Verordnung 45 Minuten schrieb und meint, es wäre sehr dringend?

Der Arzt ist nicht im Unrecht. Doch es ist nicht zu leisten. Warum?

Weiterlesen…

Tags: allgemein

Warum läuft der Speichel bei meinem Kind?

Kinder und Erwachsene können aus unterschiedlichen Gründen ihren Speichel nicht abschlucken. Sofern keine Schluckstörung aus neurologischer Sicht oder nach einer Operation vorliegt, muss die Eigenwahrnehmung verbessert werden.

Wenn Sie den Speichelfluss bei einem normal entwickelten Kind meinen, dann haben Sie schlichtweg versäumt, es Ihrem Kind beizubringen. Nun ist es sehr mühevoll dies zu verändern, nachzuholen.

Warum?

Kann man nicht einfach sagen: "Schluck doch mal."? Will man ständig darauf achten? Sicher nicht.

Weiterlesen…

Tags: schlucken

Trotz "th" (tee-aitch) kein offener Biss.

Manche Kinder mit einem [s]-Laut-Fehler haben auch einen frontalen offenen Biss.

Quellbild: Wikipedia - Die freie Enzyklopädie

Bei einem frontalen offenen Biss kommen Bereiche der oberen und unteren Schneidezähne nicht zusammen. Meist können die Kinder schlecht abbeißen und nutzen ihre Backenzähne dazu. Der [s]-Laut wird zwischen den Schneidezähnen gebildet und als interdental bezeichnet. Die Zunge wird also etwas herausgestreckt.

Was ist die Ursache?

Weiterlesen…

Ich beiße mir oft in die Wange.

Schon manches Mal kam ein Klient in die Praxis und beklagte, dass er sich nach seiner Operation laufend in die Wange beißen und manchmal sogar etwas Speichel aus dem Mundwinkel laufen würde. Früher, also vor der Operation, wäre es nicht so gewesen.

Was könne er tun? Er hätte eine logopädische Verordnung von seinem Arzt.

Weiterlesen…

Warum werden die Noten beim Lesen immer schlechter?

Ihr Kind kommt in die erste Klasse und lernt lesen. Alles ist ganz wunderbar. Stolz wird der Mama, dem Papa, der Oma und dem Opa vorgelesen. 

Doch dann kommt alles ins Stocken. Ihr Kind kann einfache kleine Wörter nicht lesen und beginnt den Inhalt, der nicht gelesen wird, fantasievoll zu ersetzen. Manchmal guckt es nur ins Buch. Stille Leere.

Warum? Was ist passiert?

Weiterlesen…

Tags: lesen

"Mama" oder "Papa?"

Na, wer darf sich zuerst freuen? Sagt unser Baby zuerst "Mama" oder "Papa"? Kann ich das vielleicht sogar beeinflussen?

Oder sagt unser Baby als erstes Wort etwas ganz anderes? Wer weiß? Vielleicht.

Wie entsteht das erste Wort?

Wenn man mal von den Erbanlagen absieht, die Sprache ermöglichen, muss dennoch täglich ununterbrochen kommuniziert werden, um es zu lernen.

Man könnte glatt von einem Plagiat sprechen. Es ist schlicht eine Übernahme fremder Darstellung durch Sehen, Fühlen und Hören.

Weiterlesen…

Tags: allgemein

Wenn Kleinkinder effizient sind.

Viele Kleinkinder möchten Ihren Nuckel nicht hergeben. Nicht nur nachts, sondern auch am Tag beruhigt er und wird voll in den Tagesablauf integriert.

"Ger hak mein Auko" beschwert sich ein kleiner Junge in der Kita. "Nein, dak roke Auko will issss. Dasss hak eine sssssöne Hupe."

Mütter verstehen Ihre Kinder meist. Fremde und Therapeuten müssen sich erst hineinhören. Sie sehen, grammatisch ist alles korrekt, aber die Aussprache ist entwicklungsbedingt schlecht verständlich. Was nun?

Weiterlesen…

Tags: artikulation

Darf man den Therapeuten wechseln?

Schon oft schimpfte man in meinem Praxisraum über die vorherige Therapeutin, weil es nichts gebracht hätte. Nun endlich, bei mir, würde das Kind Fortschritte machen.

Das kann schon mal vorkommen. Dies ist jedoch nicht die Regel. Es stellt sich eher die Frage: Wie lernt ein Kind? Der Entwicklungsprozess ist doch nicht linear.

Weiterlesen…

Tags: allgemein

Meine Stimme wird nicht besser, obwohl ich mich anstrenge

Die Stimme ist unser Tor zur Welt. Deshalb strengen sich viele beim Sprechen sehr an, um gehört zu werden. Doch wie lange geht das gut? Ist es wirklich der richtige Weg?

Ich sage hier eindeutig NEIN. Durch Anstrengung wird die Ursache einer Stimmschwäche nicht behoben. Der Sinn der Anstrengung liegt lediglich darin, die Symptome unbewusst zu überdecken. Das Ergebnis dieser Mühen ist eine immer schlechter werdende Stimme.

Weiterlesen…

Tags: stimme

Den Löffel nicht zu weit schieben

Ich wurde mal von einer Krankenschwester gefragt, ob es einen Trick gäbe, dass die Patienten unter meiner Hilfe essen würden. Es ist jedoch kein Hokuspokus, sondern beruht auf Techniken des physiologischen Schluckens.

Ja, man staunt nur, wie pflegebedürftigen Kindern und Erwachsenen oftmals das Essen gereicht wird. Es ist nicht böswillig gemeint, aber häufig ähnelt es dem Akt des Stopfens. Vielleicht aus Zeitgründen oder mangelnder Kenntnis.

Was passiert, wenn man einen Esslöffel voll beladen nacheinander ohne Unterbrechung in den Mund schiebt? Essen ist doch Kultur.

Weiterlesen…

Tags: schlucken